Markus Lüpertz

Markus Lüpertz - Doppelausstellung

Bilder, Skulpturen, Arbeiten auf Papier 1989 – 2006 in der GALERIE NOAH in Augsburg


Dauer der Ausstellungen:
14. Oktober 2006 bis 31. Januar 2007

Die GALERIE NOAH präsentiert einen Querschnitt der Arbeiten von M. Lüpertz aus den letzten 17 Jahren:


45 Gemälde (beginnend mit Bildern nach Nicolas Poussin, abschließend mit farbkräftigen Imaginationen der Semiramis-Gärten), sechs Skulpturen, die die Begeisterung von Lüpertz an mythologischen Themen aufzeigen, sowie 40 Zeichnungen und Grafiken – zumeist handkolorierte Vorstudien seiner massiven Bronze-Skulpturen.


Die Vielfalt der Kunst von Markus Lüpertz, der 1941 in Liberec (Böhmen) geboren wurde, 1970 Preisträger der Villa-Romana war und 1982 an der documenta teilnahm, findet in den großzügigen Räumen der GALERIE NOAH ihre Ergänzung.


Im dazugehörigen Studio werden Arbeiten der beiden Lüpertz-Schüler Rolf Behm (Berlin) und Friedrich Dickgießer (Karlsruhe) gezeigt.

 

Parallel dazu werden im Foyer der Mediengruppe Pressedruck1 (Curt-Frenzel-Straße 4) unter dem Titel "Rückenakte" 40 Gemälde, Zeichnungen und Grafiken des renommierten deutschen Künstlers Markus Lüpertz gezeigt. Dieses Motiv beschäftigt den Künstler seit 2004 bis zum heutigen Tag.


Der Düsseldorfer Kunstakademie-Rektor sieht den menschlichen Akt als einen der zentralen Aspekte seines Schaffens.
Seine Motivwahl begründet er selbst:

"Ich glaube, der Rückenakt ist die neutralste Auseinandersetzung mit dem Körper, weil die Physiognomie wegfällt. Der Rückenakt kommt meinem Ideal und meiner Beschäftigung mit der Antike am nächsten."



Die Ausstellung bietet einen spannenden Einblick in die künstlerischen Variationsmöglichkeiten, mit denen Lüpertz dieses Thema gestaltet.

picTOP